Kirchliche Beerdigung


Wenn der Verstorbene ein Kirchenmitglied war, wird meist der Friedhof der Gemeinde gewählt, in der der Verstorbene Mitglied war.

Die Konfessionszugehörigkeit wird in die Sterbeurkunde eingetragen, sofern die Angehörigen damit einverstanden sind. Für das Pfarramt ist dies gleichzeitig der Nachweis für die Angehörigkeit des Verstorbenen in der Gemeinde. Üblicherweise hält der Pfarrer dieser Gemeinde die Trauerrede und begleitet die Angehörigen zum Grab. Ebenso bietet er seelische Unterstützung für die Hinterbliebenen gestaltet.








Alle Rechte vorbehalten. ©2006 Copyright by: Sievers Bestattungen    |    Impressum  |  Sitemap  |